Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Schröpfen

Die Schröpfmethode kann ergänzend zur Akupunktur eingesetzt werden. Mit kleinen Schröpfgläsern wird die Haut leicht angesaugt und so ein Vakuum erzeugt. Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin ist die Körperoberfläche über die Akupunkturpunkte und die Leitbahnen mit den Organen im Inneren verbunden.

Schröpfen auf der Haut hat somit nicht nur Einfluss auf das lokale Gebiet, sondern auch auf innere Organe und Körperareale.
So kann Schröpfen bei folgenden Indikationen eingesetzt werden:

- Erkältung
- Verspannte Muskeln
- Schwäche des Verdauungssystem
- Schwache Darmperistaltik bei Kindern
- Schwache Darmperistaltik nach/während Chemotherapie
- Asthmatische Erkrankungen
- Rückenschmerzen

 

Massage

Die Möglichkeit der Massage kann neben der Therapie des Schröpfens zur Erhöhung des Wohlbefindens und der Entspannung eingesetzt werden. Sie wird je nach Grad der Beschwerden individuell angepasst.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?